Warum gutes Web­de­sign mehr als 300 Euro kostet

Web­de­sign Kosten sinken in den Keller. 300 Euro für eine kom­plette Web­seite, 10 Euro pro Monat oder gar kom­plett umson­st: Kann das funk­tion­ieren? Ein Rechen­beispiel.

Für den Kun­den ist das nicht auf den ersten Blick zu erken­nen. Der Ein­stieg der Liefer­an­ten „Wir erstellen Ihre Web­site kosten­los” ist wohl sehr ver­lock­end – aber nüchtern betra­chtet – sehr unre­al­is­tisch. Von irgen­det­was müssen die Mitar­beit­er schließlich auch bezahlt wer­den.

Wie mit­tler­weile eigentlich in fast jed­er Branche, ist der Wet­tbe­werb auch im Web­de­sign Bere­ich sehr hoch und auch von Ama­teuren über­schwemmt. Da der Kunde meist keine Ahnung von gutem Quell­code und auch eine gestal­ter­ische Bew­er­tung durch den Kun­den nur sub­jek­tiv sein kann, machen viele selb­ster­nan­nte Web­de­sign­er ihre Arbeit nur über den Preis attrak­tiv. Die Folge: Eine Mark­tüber­schwem­mung mit Dump­ing-Preisen. Wie das funk­tion­ieren kann? Diese Web­seit­en wer­den oft nach dem Baukas­ten-Prinzip erstellt. Ein­fach die Farbe und das Logo ändern, fer­tig ist die Web­seite. Diese Web­seite wird wed­er sauber pro­gram­miert sein, noch wird diese jemals ein gutes Rank­ing in den Such­maschi­nen erzie­len. Oft dür­fen Sie dann auch noch für jede Änderung, die Sie im Nach­hinein vornehmen möcht­en (etwa einen Text aktu­al­isieren oder ein Bild tauschen) draufzahlen.

Wie John Ruskin schon analysiert hat:


»Das Gesetz der Wirtschaft ver­bi­etet es, für wenig Geld viel Wert zu erhal­ten… Das funk­tion­iert nicht. Nehmen Sie das niedrig­ste Ange­bot an, müssen Sie für das einge­gan­gene Risiko etwas hinzurech­nen. Wenn Sie das aber tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen.«

Was muss ich denn nun für eine gute Web­seite aus­geben?

Anhand eines ganz ein­fachen Rechen­beispiels für eine mit­tel­große Web­seite kann man sich rel­a­tiv ein­fach aus­rech­nen, wie viel Arbeit in ein­er guten Web­seite steck­en kann.

  • Analyse
    Was ist der Zweck der Web­seite? Was sind Ihre Ziele? Wer ist die Ziel­gruppe?
    Zeitaufwand etwa 4 Stun­den
  •  Pla­nung
    Auf Basis unser­er Analyse und einem gemein­sam Beratungs­ge­sprächs geht es an die Pla­nung der Web­seite.
    Zeitaufwand etwa 4 Stun­den
  • Design
    Im näch­sten Schritt erstellen wir ein Design, welch­es die Werte Ihrer Fir­ma wider­spiegeln und gle­ichzeit­ig Ziel­grup­pen­gerecht ist.
    Zeitaufwand etwa 7 Stun­den
  • Inhalt
    Meis­tens liefert der Kunde keinen oder qual­i­ta­tiv schlecht­en Inhalt. Ein sehr wichtiger Teil im Web­de­sign Prozess ist den richti­gen Inhalt, Fotos und Videos auszuwählen oder zu erstellen. Das Ganze muss dann nicht nur für den Besuch­er ansprechend sein, son­dern auch für die Such­maschi­nen.
    Zeitaufwand etwa 10 Stun­den (mit SEO ca. 20 Stun­den)
  • Entwick­lung
    In der näch­sten Phase wird die Web­seite anhand der vorher erstellen Marschroute pro­gram­miert. Natür­lich auch für mobile Endgeräte opti­miert.
    Zeitaufwand etwa 25 Stun­den
  • Eval­u­a­tion
    Die Test­phase. Wir testen alle tech­nis­chen Funk­tio­nen, die Browserkom­pat­i­bil­ität und Kom­pat­i­bil­ität mit mobilen Endgeräten.
    Zeitaufwand etwa 7 Stun­den

 

Das macht ins­ge­samt 62 Stun­den Arbeit­saufwand!

Nun erin­nern wir uns an unser Preis­beispiel von 300 Euro net­to zurück. Dann stellt sich die Frage: Welche kom­pe­tente Web­de­sign­er arbeit­et für knapp unter 5 Euro Stun­den­lohn?