Die Bedeutung der richtigen Schriftart im Marketing

Typografie

Seit 2010 ist die Anzahl der existierenden Websites laut Internet Live Stats von 200 Millionen auf fast 1,8 Milliarden gestiegen. Wie soll sich eine Marke da noch abheben? Keine Frage, starke Grafiken zu verwenden ist wichtig. Darüber hinaus müssen Marken ihre Schriftart, die sogenannte Typografie, auf ihrer Website sorgfältig prüfen. Typografie ist ein analoger Begriff, der sich auf den Stil, die Anordnung oder das Erscheinungsbild von Schriftsätzen bezieht. Typografie gilt aber auch in sehr wichtiger Weise für digitale Inhalte.

Wenn Sie sich Inhalte auf einer Webseite ansehen, neigen Ihre Augen dazu, von Objekt zu Objekt zu springen. Ziel ist es, sicherzustellen, dass Ihre Webseite ausgewogen ist, um die maximale Sichtbarkeit zu erhöhen. Im Gegenzug sorgt eine optisch ansprechende Webseite für mehr Engagement bei den Benutzern und erhöht die Anzahl der Aufrufe, Klicks und Conversions. Benutzer erinnern sich auch häufiger an Inhalte, Bilder oder den Markennamen, wenn die Webseite optisch ansprechender ist, wodurch mehr Markenenbindung entsteht. Hier kommt Typografie ins Spiel.

Was ist Typografie im digitalen Zeitalter?

Typografie besteht aus allen geschriebenen Elementen auf einer Seite, aus denen sich ihr Stil zusammensetzt. Dies können bestimmte Farben, Schriftarten, der Abstand zwischen Zeichen und Absätzen, der Schriftstil, die Größe und das Gewicht sowie andere Verzierungen sein.

Typografie ist gewissermaßen ein Balanceakt. Der Inhalt und die Bilder auf einer Seite müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, damit der Inhalt den Platz auf der Seite maximiert und für den User optisch attraktiv erscheint. Jedes Element muss perfekt ausgeführt werden, um dieses Gleichgewicht zu schaffen.

Typografie und Marken

Typografie ist besonders wichtig, damit Marken einen User erreichen. Die Typografie, die eine Marke auswählt, sagt viel über die Marke selbst aus: Name, Werte, Stil usw. Eine lebendigere Schrift wie Disclaimer oder Gatsby weist darauf hin, dass die Marke ein Element von Spaß und Flair enthält. Eine elegantere Serifen- oder Kursivschrift wie Adelaide oder Hamilton Grand lässt auf einen anspruchsvolleren Stil des Unternehmens schließen. Gleiches gilt für serifenlose und nicht serifenlose Schriftarten. Die Schriftarten können eine ernstere oder jugendlichere Atmosphäre ausstrahlen.

Marken müssen mit der Typografie übereinstimmen, einschließlich Überlegungen wie Farbe, Wortwahl, Schriftart, Größe und Abstand. Ohne diese würde es keinen klaren Fokus geben und der Inhalt der Webseite würde unübersichtlich erscheinen. Hier einige Beispiele für Überlegungen, die Marken bei der Auswahl der Typografie berücksichtigen müssen:

Lesbarkeit:
Tracking, Kerning und Leading sind gleichermaßen wichtig, wenn nicht sogar wichtiger als die Auswahl der am besten geeigneten Schriftart für den Stil der Marke. Diese drei Elemente der Typografie tragen zur Übersichtlichkeit und Lesbarkeit des Inhalts bei. Sie maximieren den Abstand der Buchstaben, Wörter und Absätze, damit der Leser problemlos lesen kann. Darüber hinaus zieht ein Inhalt, der einfacher zu lesen ist, mehr Leser an.

Hierarchie:
Bei der Typografie ist es wichtig, eine ausgewogene Schrift-Hierarchie beizubehalten. Ziel ist es, den Benutzer zu den wichtigsten Punkten auf der Seite zu führen. Das wichtigste Element auf der Seite sollte das dominanteste Element auf der Seite sein und für die Augen am einfachsten zu finden sein. Das Befolgen einer Hierarchie ermöglicht es den Lesern, mühelos zu lesen und die wichtigsten Elemente auf der Seite zuerst zu lokalisieren, wobei alle anderen Elemente je nach Wichtigkeitsgrad folgen. Wenn der Titel oder die Hauptüberschrift die wichtigste Nachricht ist, sollte es für die Augen am einfachsten sein, sie auf der Seite zu finden, wobei Unterüberschriften, beschreibender Text, Bilder, Bildunterschriften usw. folgen. Die Hierarchie muss dieser Reihenfolge nicht unbedingt folgen. Dies kann je nach Wichtigkeitsgrad für jedes Unternehmen variieren.

Andere Faktoren, die die Typografie beeinflussen, sind die Verwendung von Responsive Design. Eine Webseite, die ein responsives Design verwendet, passt sich an die Größe des Bildschirms an, unabhängig davon, auf welchem ​​Gerät eine Person eine Website anzeigt. Eine Webseite, die responsives Design verwendet, zeigt auch eine gute Hierarchie und behält ein Gefühl für Fluss und Ausgewogenheit bei, wodurch der Leser zuerst auf die wichtigsten Aspekte der Seite aufmerksam wird.

Die Bedeutung der Konsistenz
Obwohl die Verwendung von Typografie auf Websites immer wichtiger wird, spielt sie nicht nur im Netz eine bedeutende Rolle. Unternehmen sollten Typografie wählen, die Markenkonsistenz überall dort schafft, wo Menschen auf die Marke stoßen, wie z. B. Webseiten, Visitenkarten, Flyer, Poster usw. Alles sollte ein Gefühl für den Gesamtfluss schaffen und sollte die Marke selbst klar erkennbar machen. Um diesen „Fluss“ aufrechtzuerhalten, sollte der Standardleitfaden (die Corporate Identity – CI) der Marke stets eingehalten werden.

Die CI, ein Leitfaden zu Markenstandards enthält alle Typografieelemente, die sich auf eine Marke beziehen: Größe, Farbe, Tracking, Kerning und Leading, Schrift oder einen bestimmten Schriftstil sowie Richtlinien zum Firmenlogo, z. B. wo ein Logo verwendet werden soll. Durch die Kenntnis des Leitfadens wird Konsistenz geschaffen.

Wenn ein Unternehmen ein Rebranding anstrebt, ist es auch wichtig, den Markenleitfaden zu konsultieren, um die neue Marke zu überarbeiten, aber die Integrität der alten Marke aufrechtzuerhalten. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die neue Marke nicht zu weit von der aktuellen Sichtweise und Wahrnehmung des Unternehmens entfernt ist und die Markenbeständigkeit erhalten bleibt.

Unternehmensbeispiele

Amazon

Amazon ist ein Beispiel für ein Unternehmen, das Elemente seines Logos über mehrere Medien hinweg verwendet. Beispielsweise schreit schon die Verpackung Amazon und leitet den Benutzer auf die Amazon-Website weiter. Die Verpackung verwendet auch den gleichen Pfeil auf der Schachtel wie das Markenlogo. Dies geht noch einen Schritt weiter, um ein unvergesslicheres Markenerlebnis zu schaffen und die Konsistenz in allen Märkten zu demonstrieren.

Coca Cola

Coca-Cola hat immer Typografie und Farbe verwendet, um zwischen verschiedenen Produkten zu unterscheiden. Das ursprüngliche Coca-Cola Logo verwendet eine lebendige Schrift, die nur für die Marke Coca-Cola gilt. Diet Coke verwendet ein ähnliches Skript, um den Aspekt „Diät“ des Produkts zu unterscheiden, und verwendet dann eine modernisierte Serifenschrift, die das gleiche Skriptgefühl miteinander verbindet. Die bei den Dosen verwendeten Farben sind je nach Geschmack des Getränks unterschiedlich.

Die Website verwendet diese Farben auch, um den Auftritt der Marke zu verbinden. Auf der Homepage wird Silber als Haupthintergrundfarbe verwendet, wobei Schwarz als Sekundärfarbe für Schrift und andere grafische Elemente verwendet wird und Rot verwendet wird, um die wichtigsten Merkmale auf der Seite anzuzeigen. Die Unterseite jedes Produkts ist für das jeweilige Produkt unterschiedlich und ähnelt dem Design der Dose, in der das jeweilige Getränk verkauft wird. Coca-Cola verwendet jeweils unterschiedliche dominante Farben: Coca-Cola-Rot, Diet Coke-Silber und Coke Zero-Schwarz. Diese Anwendung zeigt eine gute Markenkonsistenz, da die Verbraucher mit dem Stil der Dosen vertraut sind.

Von einem einheitlichen Markenauftritt profitieren nicht nur globale Großkonzerne. Auch Sie werden sehen, wie sich die richtige Typologie und ein konsistentes, userfreundliches und ansprechendes Design positiv auf Ihren Firmenerfolg auswirken wird.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest