5 Vorsätze, die 2020 für mehr Umsatz sorgen

Mehr_Umsatz

Das Jahr 2020 steht vor der Tür, ein Hauch von Neubeginn und Aufbruchstimmung macht sich in vielen Unternehmen breit. Auch im nächsten Jahr gilt es einige neue Online Marketing Trends zu meistern, aber auch Abseits der Innovationen kann man mit ein wenig Fleiß relativ leicht für mehr Neukunden und Umsatz sorgen, ohne das Rad neuerfinden zu müssen oder hohe Investitionen zu tätigen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ein paar guten Vorsätzen für 2020 Ihr Unternehmen noch erfolgreicher machen.

Bewertungsportale pflegen

Bewertungen sind mit das wichtigste Kriterium für eine Transaktion im Internet. Die Pflege der Bewertungsportale ist daher das A und O und die Basis für Erfolg im Online Marketing. Verschaffen Sie sich einen Überblick, auf welchen Plattformen Ihre Firma bewertet wird. Bei einigen ist es möglich, per Mail benachrichtigt zu werden, wenn Sie eine Bewertung erhalten. So verlieren Sie nicht den Überblick.

Auf negative Bewertungen reagieren

Es ist unerlässlich, Kritik ernstzunehmen und darauf zu reagieren. Zum einen ist dies für Ihr Unternehmen von großer Bedeutung, um Verbesserungspotenzial zu entdecken, zum anderen machen unkommentierte negative Bewertungen einen sehr schlechten Eindruck auf potenzielle Neukunden. Antworten Sie daher sachlich auf Kritik und bieten Sie einen Lösungsvorschlag an. Zeigen Sie dem Kunden, dass Sie Ihre Bewertung sehr ernst nehmen. Das besänftigt nicht nur den Kritiker, sondern zeigt auch potenziellen Neukunden, dass Sie sich um Ihre Kunden kümmern und Lösungsvorschläge anbieten. Handelt es sich um unberechtigte Kritik oder eine Fakebewertung, sollten Sie die Bewertung melden oder einen Anwalt einschalten.

Auf positive Bewertungen reagieren

Viele Unternehmen begehen den Fehler, nicht auf positive Bewertungen zu reagieren. Dies ist jedoch nicht weniger wichtig, als auf negatives Feedback zu antworten. Zum einen zeigt es dem bewertenden Kunden Wertschätzung, denn immerhin hat er sich Zeit genommen, für Sie etwas Gutes zu tun. Zum anderen können Sie in einer Antwort auf die positive Bewertung Ihr Unternehmen weiter hervorheben und die Bewertung damit noch deutlich verstärken. Bewertet zum Beispiel ein Gast das Frühstück Ihres Hotels als ausgezeichnet, können Sie in einer Antwort hervorheben, dass Sie ganz besonderen Wert auf regionale Zutaten und Frische legen. Das ist eine gute Möglichkeit, auch außerhalb der eigenen Webseite auf viel besuchten Bewertungsportalen Ihr Unternehmen besonders gut dastehen zu lassen.

Nutzererlebnis Ihrer Webseite verbessern

Ein gutes Nutzerlebnis auf Ihrer Webseite ist einer der zentralen Punkte, die Besucher zu Kunden werden lassen. Damit sich Besucher auf Ihrer Webseite nicht nur wohlfühlen, sondern auch konvertieren, achten Sie unter anderem auf folgende Punkte:

  • Schreiben Sie weniger über sich selbst, sondern stellen Sie zu jedem Zeitpunkt ganz klar den Nutzen für den Kunden in den Fokus. Über sich und Ihr Unternehmen können Sie auf einer eigenen Seite, zum Beispiel “Über uns” berichten.
  • Weniger ist mehr. Versuchen Sie, Textwüsten zu vermeiden. Fassen Sie Ihr Angebot in kurzen, effektiven Sätzen zusammen.
  • Verwenden Sie Stichpunkte, markieren Sie wichtige Worte in fett und gliedern Sie Ihre Texte in ausreichend Absätzen.
  • Verwenden Sie anschauliche Fotos/Grafiken/Videos.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Webseite auf allen Geräten funktioniert, gut aussieht und schnell lädt.

Zeigen Sie Emotionen

Menschen treffen 95% Ihrer Entscheidungen unbewusst. Fakten und Argumente sind zwar wichtig, sind für die Entscheidung aber weniger relevant als Sie denken. Überlegen Sie sich, was Ihrer Zielgruppe besonders wichtig ist, worauf Sie Wert legt und wie Sie dessen Emotionen wecken können. Sind Sie beispielsweise ein Onlinehandel für Süßwaren, rücken Sie Glücksgefühle in den Fokus Ihrer Kommunikation. Anstatt zu beschreiben, welche hochwertigen Zutaten in Ihrer Schokolade verarbeitet werden oder in welch aufwändiger Handarbeit diese hergestellt wird (dies können Sie an geeigneter Stelle natürlich trotzdem erwähnen), konzentrieren Sie sich darauf dem Nutzer das Gefühl zu geben, dass er mit Ihrer Schokolade Glücksgefühle, besondere Momente und eine Auszeit aus dem hektischen Alltag kauft. Verkaufen geht nur über Gefühle.

Mit Videos bis zu 80% mehr Umsatz

Das ist nicht übertrieben, sondern in einigen Fällen tatsächlich möglich: Videos boomen mehr als je zu vor und gerade Erklärvideos sind im Trend. Und das nicht ohne Grund, gerade kompliziertere Produkte oder Dienstleistungen lassen sich in einem Erklärvideo super präsentieren. Das Ganze muss auch nicht immer einen 5-stelligen Betrag kosten, Erklärfilme sind mittlerweile auch für kleinere Unternehmen erschwinglich und refinanzieren sich in gewissen Umständen ziemlich schnell.

Social Media Kanäle pflegen

Sie kennen das sicherlich. Man startet mit viel Euphorie auf Facebook und Instagram, postet ein paar Wochen fleißig, bis einem der Inhalt ausgeht oder die Lust vergeht, weil der Erfolg oder die Rückmeldungen nicht wie erwartet ausfallen. Social Media ist eine tolle Möglichkeit, um eine eigene Community aufzubauen, neue Kunden zu gewinnen oder Bestandskunden mit neuen Infos zu versorgen. Nehmen Sie sich nicht zu viel vor, denn guter Content ist viel Arbeit. Achten Sie darauf, nicht den Fehler wie die meisten Unternehmen auf Facebook zu machen und “auf Teufel komm raus” alle paar Tage langweilige Fotos oder Infos zu posten, die so gut wie keinen interessieren. Die meisten Menschen nutzen Social Media Kanäle zur Unterhaltung, darauf sollten Sie bei der Erstellung Ihrer Inhalte unbedingt achten! Konzentrieren Sie sich zunächst auf wenige qualitativ hochwertige Posts pro Monat. Das können spannende Interviews sein, anschauliche Infografiken oder auch mal ein Livestream, in dem Sie Fragen Ihrer Community beantworten.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest